Wie schnell doch so ein Jahr vergehen kann.

Es hat (fast) immer 365 Tage und vergeht doch unterschiedlich schnell.

Als Kind konnte ich es nicht erwarten erwachsen zu werden. Wenn mich jemand nach meinem Alter fragte, sagte ich immer stolz nicht nur das Jahr, sondern auch die Monate dazu.

In der Jugend wollte ich unbedingt Volljähig werden, um Auto zu fahren und selbst Entscheidungen treffen.
Mit Anfang 20 öffnete sich das Tor zur großen weiten Welt und die Zeit begann schneller zu vergehen. Studium und Job teilten die Zeit in Semester, Feierabend, Klausurenphase, Arbeitszeit und Co. ein.

Seit fast einem Jahr erlebe ich die Zeit losgelöster von äußeren Formen. Ich nenne diese Erfahrung ‚Eigenzeit‘. Meine Zeit selbst zu gestalten, sinnvoll und nach eigenen Vorstellungen. Das hört sich vielleicht beneidenswert an, doch es bedeutet auch Verantwortung zu übernehmen. Für sich selbst und das eigene Leben.

Heute jährt sich ein Tag, an dem ich den Samen für etwas Neues gesäht habe, ohne zu ahnen, was auf mich zukommen wird.

Die Zeit vergeht gefühlt schneller, desto älter ich werde, daher habe ich beschlossen meiner Zeit mehr Qualität zu geben. Getreu dem Satz von @thereallukemockridgeDen Einzigen, den du beeindrucken musst, ist die Kindversion von dir selber.“
Wenn du in der Kindheit in die Zukunft schauen könntest und dich heute siehst, freust du dich erwachsen zu werden?“ Eine tolle Frage.

Ich bin meinen Eltern sehr dankbar für die letzten 29 Jahre voller Liebe und Geborgenheit. Erst wo ich älter werde, verstehe ich rückblickend meine Eltern in vielen Punkten. Heute bin ich enger mit Ihnen verbunden, obwohl ich weiter entfernt wohne. Liebe kennt eben keine Grenzen.

Genauso ist es auch bei Geschwisterliebe. Man streitet und liebt sich trotzdem. Ich bin stolz mein Leben lang einen starken und tollen Mann, meinen Bruder, an meiner Seite zu haben. Danke, dass es dich gibt. Auch wenn du gerade weit weg bist, bist du immer in meinem Herzen.

Was ich fürs neue Lebensjahr mitnehme: den Menschen, die ich liebe und schätze, dieses öfter zu sagen und zu zeigen. 💕